Informationen > Archiv > Bilder und Berichte zu Veranstaltungen aus dem Jahr 2014


Tschö !!! - KCK-Kasten nach über 25 Jahren abgehängt

Der seit dem 19. März 1988 mitten in der Königswinterer Altstadt hängende Informationskasten des KCK muss einer Speisekarte weichen und wurde daher zum Ende des vergangenen Jahres abgehängt. Leider konnte noch kein neuer Platz für den Kasten bereitgestellt werden. Wir informieren Euch, sobald er eine neue Bleibe gefunden hat.
Kasten
Die Informationsquellen "KCK-Echo" und die KCK-Internetpräsenz "www.kanu-club-koenigswinter.de" bleiben aber an ihrem bisherigen Platz...


Nikoläuschentag in der Kletterhalle - (13. Dezember 2014)

Für die Jugendgruppe des KCK ging es hoch hinaus

Wesseling Am 13. Dezember 2014 feierten die Jugendlichen des Kanu-Club Königswinter die Nikoläuschenfeier in der Bronx Rock Kletterhalle in Wesseling. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung konnte es auch schon losgehen. Zusammen mit einem Kletterpartner durfte man in den Hallen alles ausprobieren, was auszuprobieren war. Es gab sowohl senkrechte Hänge als auch Überhänge, wie auch Boulderhänge, an denen man klettern konnte, ohne sich zu sichern. Außerdem gab es das Spiel "Twister in der Senkrechten" und eine Strickleiter, an der man die vollen 12 Meter bis zur Hallendecke klettern konnte.
Nachdem wir uns beim Klettern ausgepowert hatten, gingen wir zu einem Fastfood-Restaurant, um uns für die Rückfahrt zu stärken. Während diesem Ausflug wurden auch die Urkunden der von uns Jugendlichen insgesamt gefahrenen Kilometer verteilt. Die meisten Kilometer hat übrigens André Glaeser mit unglaublichen 495 Kilometern gepaddelt. Nach diesem tollen Erlebnis hatte jeder zu Hause ‘ne Menge zu erzählen.
(Text: André Glaeser und Niklas Seeliger)
Kletterhalle
weitere Bilder

Gemütliche Nikolausfeier am Rhein - (06. Dezember 2014)

Im "Weinhaus am Rhein" in Weihnachtsstimmung gekommen

Königswinter Etwa 35 Freunde und Mitglieder des KCK trafen sich zur gemütlichen Nikolausfeier im "Weinhaus am Rhein" in Niederdollendorf. Im festlich geschmückten Ambiente erfreuten sich die Anwesenden am leckeren Essen, den gepflegten Getränken und natürlich über den traditionellen Weckmann, den alle Besucher mit nach Hause nehmen konnten. Und besondere Ehrungen gab es auch: Dietmar Disl und Günther Schneider wurden vom Ersten Vorsitzenden Alexander Siegel für 60 Jahre Mitgliedschaft im KCK ausgezeichnet, Joachim von Oepen ist seit 20 Jahren dabei.
Nikolausfeier 2014 Nikolausfeier 2014 Nikolausfeier 2014 Nikolausfeier 2014 Nikolausfeier 2014 Nikolausfeier 2014
weitere Bilder

Rollencup bleibt in Unkel - (25. November 2014)

Moderat erfolgreicher Abschluss des sportlichen Jahres

Unkel Schade. Die "Waschmaschine", die mittlerweile zum fünften Mal mit und ohne Paddel umkämpfte Trophäe des Unkeler Rollencups, bleibt in Unkel, da die Gastgeber diesmal nicht zu schlagen waren. Aber die wackere Truppe mit Peter und Raphael Klaus, Ralf Schettler und Frank Thomas wurde nicht letzter, da in diesem Jahr auch eine Gruppe aus Remagen am Rollencup teilnahm und vom KCK deutlich auf Abstand gehalten werden konnte. Aber beim nächsten Cup geht‘s ja wieder von neuem rund.
Rollencup 2014 Rollencup 2014 Rollencup 2014

Paddeln auch nach der Saison

Ein E-Mail-Verteiler ist eingerichtet – bitte anmelden

Auch nach dem Abpaddeln gehen die Paddelaktivitäten des KCK weiter. Fast an jedem Wochenende wird einer der Kleinflüsse aus der Region befahren, denn Sieg, Erft, Ahr etc. haben gerade jetzt in den kälteren Jahreszeiten die nötigen Wasserstände. Eine entsprechende Wärmeschutzkleidung, Schwimmweste und Helm sind bei diesen Bächen natürlich ein Muss. Das Umsetzen erfolgt in eigener Regie - jeder ist mal dran mit fahren.
Wenn Du Interesse hast an den Touren teilzunehmen, nehmen wir Dich gerne in den e-Mailverteiler auf. Bitte sende dann eine kurze Nachricht an kanu_frank@gmx.de.


Abpaddeln mit historischem Rückblick - (19. Oktober 2014)

20 Kanuten beenden bei bestem Paddelwetter die Saison

Günter Hank sprach danach vor vollem Haus zum KCK-Jubiläum

Königswinter Ein arabisches Sprichwort sagt: "Ein guter Redner bewirkt, dass die Menschen mit den Ohren sehen."
Wer nach dem Abpaddeln 2014, durchgeführt auf traditioneller Strecke und zeitnah zum 65. Gründungstages unseres Clubs, das Angebot nutzte, zunächst die Einweihung unserer neuen Bootshausterrasse und dann in der Rotunde einen Vortrag von Günter Hank zu hören, erlebte nicht nur in meinen Augen eine erneute Sternstunde unserer Clubgeschichte. Warum? Weil dabei neben eines Rückblickes auf Prof. Dr. Stang, gepaart mit Auszügen einer früheren Nikolausrede, garniert mit personifizierten Highlights, den gemeinsam gesungenen KCK-Club-Hymnen und ergänzt durch Heinz Müllers "Tümmler-Erlebnissen" nicht nur bei langjährigen Mitgliedern heitere, aber auch emotionale Gefühle zu erkennen waren.
Und auch ich, der das Glück hatte, solche an Pointen reichen Beschreibungen des Clublebens fast 30 Jahre lang bei Nikolausfeiern miterleben zu dürfen (einige davon findet Ihr übrigens auch auszugsweise auf unserer Club-Jubiläums-CD), war wieder so fasziniert, dass ich Zeit und Raum vergaß, und obwohl es erst der 19. Oktober war, noch auf Günters obligatorischen Schlusssatz wartete: "Und müde ist der heilige Mann, es waren noch nicht alle dran..."
Falls mich da jemand gefragt hätte, wer denn noch nicht dran war - ich hätte auf die an diesem Abend Günter übergebene akustische Ra-rität verwiesen - eine CD, vollgepackt mit historischen Tonaufnahmen, aufgenommen Anfang der 1960er Jahre auf einem Spulentonband, von mir lediglich technisch aufbereitetet, ohne die Originalität oder Ursprünglichkeit verändert zu haben.
Abpaddeln 2014 Abpaddeln 2014 Abpaddeln 2014 Abpaddeln 2014
Und sofern Ihr am 4. Januar 2015 nach dem Weißwurstessen noch Lust habt ca. 50 Minuten des neuen Jahres zu investieren um durch diesen Livemitschnitt eines “überirdischen” Hörspiels ein weiteres Stück der Clubhistorie kennen zu lernen, werdet auch Ihr feststellen, dass die dabei erkennbare Lebensfreude damaliger “KCK-Recken”, wie auch die der heutigen Mitglieder, sich nicht nur auf dem Wasser zeigt.
PS: Nach der Veröffentlichung unserer Jubiläums-CD traf noch diverses Ton- und Bildmaterial bei mir ein: Danke dafür - und bitte nicht nachlassen! - Sven und ich geben dieses nach dem Kopieren natürlich zurück.


Gemütliches Winzerfest bei bestem Wetter ein voller Erfolg - (03.-06. Oktober 2014)

Am Feiertag brummte der Platz - auch der Samstag war sehr gut besucht

Königswinter Das diesjährige Winzerfest auf dem Marktplatz in Königswinter war für alle Beteiligten ein Erfolg. Besonders am Feiertag und dem folgenden Samstag wussten die Kanuten in der Weinbude des KCK vor lauter Gästen oft nicht, wo sie zuerst Wein oder Federweißen ausschenken, leckere Schnittchen servieren oder die besonders beliebten Käsespieße austeilen sollten. Aber die Servicekräfte des KCK hatten alles im Griff und konnten ihre Gäste zuvorkommend bedienen. Nur die Beteiligung der Kanuten am Winzerzug ließ ein wenig zu wünschen übrig - doch die kleine KCK-Gruppe wurde tatkräftig durch unsere Berliner Stammgäste verstärkt.
Winzerfest 2014 Winzerfest 2014 Winzerfest 2014 Winzerfest 2014 Winzerfest 2014 Winzerfest 2014

Zweite Rurtour schon herbstlich gestimmt - (13. September 2014)

9 Kanuten und 1 Wanderer besuchten die Eifel

Heimbach Auch die zweite Rurtour des Jahres war für wieder einmal 9 Aktive des KCK ein lohnendes Ziel - auch wenn die Anreise nach Heimbach schon durch die ersten Herbstnebel geprägt wurde. Aber der Fluss war einmal mehr die Reise wert. Und auch der traditionelle Abschluss im Stammlokal war nicht zuletzt durch die lokalen Servicekräfte sehr unterhaltsam...
zweite Rurtour 2014 zweite Rurtour 2014 zweite Rurtour 2014 zweite Rurtour 2014

Kleine Herrentour 2014 nach Pünderich - (5. - 7. September 2014)

12 Paddler, die meisten noch rüstig und voller Tatendrang, begaben sich ins südliche Nachbarland

kleine Herrentour 2014
Unser bewährter Reiseleiter hatte ein kleines schönes Örtchen an der Mittelmosel auserkoren. Am Freitagnachmittag trafen sich die Teilnehmer an der Pension zu einem kleinen Umtrunk. Am Abend speisten wir im nahegelegenen Restaurant mit guter Küche.
Am nächsten Morgen brachten uns zwei Taxis zur Einsatzstelle nach Ürzig. Von dort paddelten wir nach Traben-Trabach, anfangs bei bedecktem Himmel, dann etwas Regen und schließlich herrlichem Sonnenschein. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen und anschließendem Schlaftrunk.
kleine Herrentour 2014 kleine Herrentour 2014 kleine Herrentour 2014
Am Sonntagmorgen ging es nach einem reichhaltigen Frühstück zurück nach Traben-Trabach. Der Hochnebel verzog sich und nach einer Stunde erreichten wir die Schleuse Enkirch. Die kleinere Schleuse für Sportboote konnten wir nicht nutzen, da das untere Tor defekt war. So blieb nur die Hauptschleuse. Da ein Schubverband Vorrang hatte, erreichten wir das Unterwasser nach 2,5 Stunden. Die restliche Strecke bis Pünderich legten wir bei Sonnenschein zurück. Die Energie für die Vorwärtsbewegung wurde durch Muskelkraft oder mit Hilfe fließender Ladungsträger gewonnen.
Gegen 17 Uhr landeten wir schließlich in Pünderich. Und die meisten erreichten die Heimat ohne Stau.
(Text: Heinz Liebig, Bilder: Günter Wegener)

Die zwölfte KCK-Damentour ins Hasetal - (29. - 31. August 2014)

4 Damen nur von oben nass geworden - sonst kein Wasser gesehen

Auch 2014 wurde die Tradition der Damentouren fortgesetzt. Ziel war das Tal der Hase im Emsland.
Von unserem Standort in Haselünne-Lehrte aus erkundeten wir die reizvolle Korn- und Hansestadt Haselünne. In der Stadt lassen sich u.a. insgesamt 22 Burgmannshöfe nachweisen, von denen jedoch nur noch ein geringer Teil vorhanden ist. Wir haben uns das aus Findlingen und Ziegeln gebaute Gebäude der alten Kornbrennerei Berentzen angesehen, das schon 1758 als „Fuselbrennerei“ erwähnt wird. Ein Spaziergang durch die von Backsteinbauten geprägte Stadt vermittelte uns einen imposan-ten Eindruck einer alten Stadt im Emsland. Auch an sakralen Gebäuden hat Haselünne etwas zu bieten: die St.-Vincentius-Kirche, eine spätgotische Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert, ist einen Besuch wert. Auch die alte Kapelle des Hl. Antonius in Bückelte, die 2008 auf 500 Jahre ihres Bestehens zurückblicken konnte, ist wegen der z. T. sehr alten Kunstwerke einen Besuch wert.
Zum Abschluss des Haselünne-Besuchs haben wir eine Führung durch das Freilicht- und Heimatmuseum gemacht, um die Eindrücke über die Region und das Leben in einer alten Ackerbürgerstadt zu vertiefen.
Damentour 2014 Damentour 2014 Damentour 2014 Damentour 2014
Das Wetter meinte es nicht gut mit uns - es regnete in Strömen. Trotzdem haben wir auch die Kreisstadt des Landkreises Emsland, Mep-pen, besucht, die an der Mündung der Hase in die Ems liegt. Das freistehende Rathaus in der historischen Altstadt, überwiegend Häuser im Backsteinbau sowie Reste eines alten Stadt-walls und die um 1461/62 errichtete Propsteikirche vermitteln einen guten Eindruck von einer über 1000 Jahre alten Stadt. Im Stadtteil Bokeloh lebte in den Jahren 1938 bis 1941 der Maler Otto Pankok zurückgezogen mit seiner Familie, um dort ungestört von den National-sozialisten arbeiten zu können. Bokeloh besitzt mit St. Vitus eine über 1000jährige Kirche, die wahrscheinlich die älteste im Landkreis ist. Dieses Bauwerk haben wir uns natürlich auch angesehen.
Gut bewirtet in unserem Landgasthof in Ha-selünne-Lehrte fuhren wir am Sonntag wieder in heimatliche Gefilde mit dem Gefühl, ein interessantes Wochenende verbracht zu haben und die Tradition der Damentouren auch wei-terhin pflegen zu wollen.
(Text : Rosemarie Werther)

Rurtour von Heimbach nach Obermaubach - (26. Juli 2014)

9 Kanuten und 2 Wanderer besuchten die Eifel

Heimbach Die mitgereisten sieben Königswinterer Kanuten wurden durch zwei Gäste aus Oberkassel unterstützt. Außerdem waren zwei Wanderer dabei, deren Shuttle-Dienst dankbar in Anspruch genommen wurde. So machten sich die Aktiven aufs Wasser - und nachdem die Einstiegsschwierigkeiten feucht und fröhlich überwunden waren, wurde bei guter Strömung der Fluss genossen. So ging es ohne Probleme am „Kap Hörnchen“ vorbei Richtung Stausee, der zum Abschluss der Fahrt einigen Teilnehmern noch einmal alles abverlangte. Aber in unserem Stammlokal waren die Anstrengungen schnell vergessen. Eine schöne Tour, die es am 13. September wieder geben wird.
Rurtour 2014 Rurtour 2014 Rurtour 2014 Rurtour 2014 Rurtour 2014 Rurtour 2014 Rurtour 2014 Rurtour 2014

Gemütliche Sonnwendfeier am Bootshaus - (5. Juli 2014)

Steaks und Braten spendiert und sehr begehrt

Königswinter Die KCK-Sonnwendfeier am heimischen Bootshaus war in diesem Jahr besonders gut besucht – nicht zuletzt aufgrund des 80. Geburtstags von Günther Schneider, der es sich nicht nehmen ließ, Braten und Bier auszugeben. Und so fand mal wieder eine gemütliche Feier statt.
Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014 Sonnwendfeier 2014

Pfingsttour zur Ruhr - (6. - 9. Juni 2014)

Jugendtour des KCK nach Hattingen bei tierfreundlichem Wetter

Hattingen Die diesjährige Jugendtour führte die Jugendlichen (und einige fast noch Jugendliche) des KCK am heißesten Pfingstwochenende seit Wetteraufzeichnung zum Campingplatz Stolle nach Hattingen an die Ruhr. Unser besonderer Dank gilt hier dem DRK-Ortsverein Bad Honnef für die Bereitstellung des Busses und des Bagageanhängers. Auf unserer Stammwiese begrüßten die KCK-Mitglieder erstmals einige Kanuten des Herseler Wassersport-Vereins, die sich uns angeschlossen hatten - und die Camper gekonnt mit schöner Lagerfeuer-Musik erfreuten. Und da wir ja auch Tierfreunde sind, haben wir uns die Wiese mit ein paar Mücken geteilt, wobei der Tagesrekord am ersten Abend bei 60 Einstichen pro Kanutin lag...
Pfingsttour 2014
weitere Bilder

Winterwanderung zur Greifvogelstation - (22. März 2014)

Busfahrt nach Hellenthal und Bad Münstereifel

Hellenthal Am 22. März. machten sich 29 KCK´ler pünktlich um 09:00 Uhr "Op Jöck" zur Winterwanderung 2014. Die Tour führte uns zunächst mit dem Bus zur Greifvogelstation Hellenthal in der Eifel. Dort hatte jeder die Möglichkeit, auf dem schönen Rundkurs durch das Wildgehege die Tiere zu beobachten und sogar teilweise zu streicheln und zu füttern. Um 14:30 Uhr startete der Höhepunkt des Tages: die Flugshow der großen Greifvögel, welche von den Falknern in spektakulären Sturzflügen und rasanten Tiefflügen über die Köpfe der Zuschauer dirigiert wurden. Leider begann mit der Show auch der Regen, was der guten Stimmung der Teilnehmer aber keinen Abbruch tat. Nach dem ausgiebigen Spaziergang und der frischen Luft waren alle hungrig und freuten sich auf das gemütliche "Brauhaus" in Bad Münstereifel. Nach Schnitzel und regionalen Spezialitäten ging es mit dem Bus zurück zum Bootshaus des KCK, wo wir um 19:30 Uhr wieder ankamen. (Text: Frank Thomas)
Winterwanderung 2014
weitere Bilder

Neuer KCK-Vorstand im Amt - (14. März 2014)

Der bestehende Vorstand und die neue Satzung wurden von den Mitgliedern bestätigt

Königswinter Der KCK hielt die Jahreshauptversammlung 2014 in seinem Bootshaus in Königs-winter ab. Dabei wurde ein neuer Vorstand gewählt, wobei der bestehende Vorstand vollständig wiedergewählt wurde. Außerdem bestätigten die Mitglieder den Entwurf zur neuen KCK-Satzung, da die bestehende Satzung in einigen Punkten aktualisiert werden musste.
Vorstand 2014
Von links nach rechts: Ralf Schettler (2. Vorsitzender), Rosemarie Siegel (Kassenwärtin), Regina Knoblich (Beisitzerin), Sven Ludwig (Schriftführer und Fotowart), Julia Hölterhoff (Beisitzerin), Alexander Siegel (1. Vorsitzender), Rosemarie Werther (Beisitzerin), Michael Ziegert (Boots- und Bootshauswart) Frank Thomas (Beisitzer). Außerdem gewählt: Jonas Sander (Jugendwart).

Der KCK hat aktuell 134 Mitglieder. Der Rückblick des Vorstandes über das abgelaufene Geschäftsjahr verlief positiv. Die Kassenprüfer bestätigten dem KCK eine positive Rechnungsbilanz und die stete Handlungsfähigkeit des Vereins.

Aus sportlicher Sicht konnte eine im Vergleich zum Vorjahr deutlich höhere Paddelkilometerzahl verkündet werden. Insgesamt paddelten die aktiven Kanutinnen und Kanuten in der vergangenen Saison 7.683 Kilometer, Michael Ziegert führte die Rangliste mit 703 Kilometern an, gefolgt von Ralf Schettler mit 504 Kilometern.

In der Winterpause wurde der Trainingsbetrieb mit Gymnastik und Ballspielen in den Turnhallen Königswinter und Bad Honnef aufrechterhalten.

Bliebe noch zu erwähnen, dass sich Alexandra Duhme in diesem Jahr den Ermunterungspreis der Jugendgruppe des KCK verdient hat, indem sie es 2013 auf magere 10 Kilometer im Boot brachte und sich somit über den „Kaiser-Wilhelm-Kopf“ freuen musste...
Ermunterungspreis 2014
Alexandra Duhme (links) bekommt vom Bootswart Michael Ziegert (rechts) den Ermunterungspreis der KCK-Jugendgruppe (Mitte) verliehen.

Heinzelmännchen zogen durch die Altstadt - (2. März 2014)

Altstadtzug auch ohne Prinz lustig

Königswinter Zum diesjährigen Karnevalszug machten sich etwa 30 Kanuten auf den Weg durch die närrische Altstadt, um als Heinzelmännchen verkleidet einen von fleißigen Helfern gepflegten Weinberg hinter sich her zu ziehen. Das gefiel auch den lokalen Bildredakteuren...
Karneval 2014
weitere Bilder

NACHRUF - Manfred Krefft

Unser Verein hat ein Mitglied verloren, bitte lest hierzu den Nachruf von Ernst-Wilhelm von Oepen.

Mit tiefer Betroffenheit nehmen wir Abschied von unserem Freund Manfred Krefft.
Mit ihm verlässt uns eine Persönlichkeit deren umsichtiger und vorbildlicher Einsatz über mehr als vier Jahrzehnte zum Bestehen unseres Vereins wesentlich beigetragen hat. Insbesondere seinen unermüdlichen Einsatz zum Gelingen unserer Winzerfeste und die damit verbundenen Geschichten werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. Wir trauern um unseren Freund und Sportskammeraden und sind in diesen Stunden in Gedanken eng verbunden mit seiner Familie.
Manfred Krefft MANFRED KREFFT
* 15. August 1930
† 28. Februar 2014
Mitglied im KCK seit 1967


Grußwort des 1. Vorsitzenden zum neuen Jahr 2014

Das neue Vereinsjahr hat mit unserem Neujahrsempfang begonnen, auf dem ich den anwesenden Mitgliedern bereits unsere besten Wünsche zum Ausdruck bringen konnte. Ich möchte die Gelegenheit im ersten Echo ergreifen, um diese auch den übrigen Mitgliedern zu Teil werden zu lassen. Ich wünsche allen Mitgliedern und Freunden des KCK eine frohes und gesundes Neues Jahr.

Mein Wunsch für den Verein im 65. Jahr ist, den Wassersport wieder mehr zu beleben. Im vergangenen Jahr ist bei konstanter Mitgliederzahl die Kilometerleistung erneut gesunken und wir sollten nichts unversucht lassen, diesen Trend in dieser Saison umzukehren. Bitte schaut Euch unsere Jahrestermine am Ende dieses Echos an und reserviert ein paar davon in Euren Kalendern. Mit der Teilnahme an einer Wanderfahrt zum Beispiel macht Ihr nicht nur Euch einen schönen Tag, sondern auch dem Verein und nicht zuletzt Eurem Vorsitzenden eine große Freude.


zurück zu den Berichten aus 2013