Informationen > Archiv > Bilder und Berichte zu Veranstaltungen aus dem Jahr 2016


Gemütliche Nikolausfeier im Alten Fährhaus (10. Dezember 2016)

Feierlicher Jahresausklang bei Glühwein und leckerem Essen

Königswinter Der KCK hat seine traditionelle Nikolausfeier zum Jahresausklang im Alten Fährhaus in der Rheinallee begangen. Begrüßt wurden die Gäste an der gemütlichen Feuerstelle auf der Terrasse mit heißem Glühwein. Im Anschluss ging es dann in die weihnachtlich geschmückte Weinstube, um dort zu speisen. Der festliche Rahmen wurde in diesem Jahr genutzt, um Annette und Ernst Wilhelm von Oepen mit gerade mal 11 Jahren Verspätung für ihre 20jährige Mitgliedschaft im KCK zu ehren und den beiden endlich die lang ersehnte Ehrennadel anzustecken. Bei der im Anschluss stattfindenden Verlosung der diesjährigen Preise ist es auch ohne notarielle Aufsicht mit rechten Dingen zugegangen, wenngleich EINE Familie gleich ALLE Hauptgewinne mit nach Hause nehmen konnte. Herzlichen Glückwunsch Antonia, Britta und Andreas.
Nikolausfeier 2016

KCK unterliegt knapp beim Unkeler Rollencup (22. November 2016)

Besonders die KCK-Jugend zeigte eine starke Leistung

Unkel Der KCK hat bei der achten Ausgabe des Unkeler Rollencups eine gute Leistung gezeigt und hat, angefeuert vom mitgereisten KCK-Fanclub, den Sieg nur knapp an die Gastgeber abtreten müssen, die damit in der Addition aller Siege mit dem KCK gleichziehen können. Unter den Aktiven Peter Klaus, Nils Neffgen, Ralf Schettler, Niklas Seeliger und Alexander Siegel beeindruckte beim Rollen mit und ohne Paddel besonders die Leistung der beiden Jugendlichen Nils und Niklas.
Rollencup 2016

Winzerfest in Königswinter (30.09. - 03.10.2016)

Besonders der Feiertag war gut besucht

Königswinter Der KCK blickt auf ein schönes und gemütliches Winzerfest auf dem Königswinterer Markplatz zurück. Auch wenn es in diesem Jahr nicht leicht war, bei dem durch den Feiertag etwas längeren Fest die Weinbude mit Personal zu füllen, konnten doch dadurch, dass einige Kanuten den ein oder anderen Dienst mehr als geplant verrichteten, die Gäste immer freundlich und kompetent bedient werden. Danke dafür.
Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest Winzerfest
weitere Bilder

Kleine Herrentour an die Mosel (9.-11. September 2016)

Kleine Herrentour Kleine Herrentour Kleine Herrentour Kleine Herrentour Kleine Herrentour Kleine Herrentour Kleine Herrentour Kleine Herrentour
weitere Bilder

KCK-Sonnwendfeier fand im Saal statt (25. Juni 2016)

Bei der Sonnwendfeier war keine Sonne zu sehen
Günter Arenz für 40 Jahre KCK-Mitgliedschaft geehrt

Königswinter Der KCK hielt seine traditionelle Sonnwendfeier in diesem Jahr mangels Sonne (dafür aber mit viel Regen) in der Rotunde des KCK-Bootshauses ab.
Aber das tat der guten Stimmung aller Beteiligten keinen Abbruch, auch wenn die Spießbraten in diesem Jahr nicht vom liebevoll gedrehten Grill, sondern aus den Bratöfen diverser Mitglieder kamen - dafür einen herzlichen Dank, denn die waren auch so zubereitet sehr lecker.
Ein besonderer Höhepunkt war die Ehrung von Günter Arenz für seine 40-jährige Mitgliedschaft im KCK, die er bereits 2015 feierte, den begehrten Teller aber auf der Sonnwendfeier vom Ersten Vorsitzenden überreicht bekam.
Sonnwendfeier

Herrentour 2016 des KCK an die Elbe (24.-29. Mai 2016)

Elbetour von Bad Schandau bis Meißen

Die Herrentour 2016 des Kanu Club Königswinter e.V. führte an die Elbe. 11 Kanuten reisten am 24. Mai nach Pirna und nahmen bis zur Rückreise am 29. Mai Quartier im Romantik Hotel Altdeutsches Haus mitten in der historischen Altstadt.
Die Elbe-Wanderfahrt startete am 25. Mai in Bad Schandau.
Herrentour Herrentour Herrentour
Vorbei an Wäldern und ersten schönen Felshängen bei der Festungsanlage Königstein paddelten wir zu den markanten Felsformation der Bastei.
Elb-Fähren werden durch Schilder angezeigt: frei schwimmende Fähren sind als Boot auf blauem Schild, Gierfähren als unterstrichenes Boot auf blauem Schild ausgewiesen. Das Hinweisschild für Gierfähren steht auf der Seite der Ruheposition, passiert wird immer auf der gegenu?ber liegenden Seite. Gierfähren hängen an einer mit Bojen markierten Trosse und werden allein die Flussströmung nach Ablegen vom Ufer in Fahrt gesetzt.
Herrentour Herrentour Herrentour
Nach Passieren der Gierfähre genossen wir die Mittagsrast in Rathen.
Herrentour
Ab Rathen paddelten wir durch den wohl schönsten Teil des Elbsandsteingebirges.Vorbei an der Bastei mit beeindruckenden Sandsteinformationen erreichten wir nach einigen Kilometern die Stadt Wehlen.
Herrentour Herrentour
Weiter führte die Tour begleitet von historischen Raddampfern nach Pirna mit Schloss Sonnenstein.
Vorbei am im chinesischen Stil errichteten Schloss Pillnitz am rechten Elbufer trieben wir weiter Richtung Dresden.
Herrentour Herrentour
Es folgte das “Blaue Wunder” mit einem Biergarten am linken Ufer. Dresden empfing uns mit seinem schicken Villenviertel an der rechten Elbseite. Für Dresden mit seinen Sehenswürdigkeiten blieb keine Zeit! Dafür konnten wir den Blick auf die Dresdener Altstadt vom Wasser aus genießen. Anschließend folgte mit der alten Zigarettenfabrik Yenidze noch ein architektonisches Highlight von Dresden.
Herrentour Herrentour Herrentour
Mitten in der Sächsischen Weinstraße liegt Radebeuel. Hier machten wir Mittagsrast.
Unser Endziel der Elbetour 2016 war Meißen.
Herrentour Herrentour Herrentour
Abschluss der Tour im Romantik Hotel.
Herrentour
Die Begegnung mit einem bayerischen Wassersportfreund und seinem selbstgebauten “Tretboot” war beeindruckend. Das Boot war toll konstruiert. Es soll nur etwas windanfällig sein.
Herrentour
weitere Bilder

Pfingsttour an Ems und Hase (vom 13.-16. Mai 2016)

30 Kanuten erfreuten sich in Meppen an den Flüssen und an windstillen Momenten

Meppen Die Jugendtour des KCK führte in den hohen Norden. An dieser Stelle ein Wort des Dankes an diejenigen, die die Boots- und Bagageanhänger den weiten Weg gezogen haben. Auf dem Campingplatz am Emsufer und in direkter Nachbarschaft zur Altstadt von Meppen schlugen 30 Kanuten - unter ihnen 8 Kinder und Jugendliche - ihre Zelte auf, um die Hase, den Dortmund-Ems-Kanal und die Ems zu befahren. Das bislang nördlichste Ziel einer KCK-Pfingsttour machte sich auch mit wechselhaften Wetter bemerkbar, denn die Regenschauer hielten oft nicht lange an und der erfrischende Wind war auf den Flüssen eine willkommene Abwechslung zu den son-nenüberfluteten Momenten. Aber das Wasser war immerhin wärmer als die Luft... Das an der Mündung der Ems in den Dortmund-Ems-Kanal gelegene Meppen hatte auch für die Kanuten einiges zu bieten, die sich am Sonntag dann doch nicht für eine Paddeltour entschei-den konnten und lieber das Hallenbad besuch-ten oder die pittoreske Altstadt besichtigten. Aber zur gemütlichen Runde um das wär-mende Lagerfeuer waren alle wieder vereint.
Pfingsttour
weitere Bilder

Erste Wanderfahrt an die Sieg (am 30. April 2016)

6 Kanuten genießen bei eher herbstlichen Temperaturen die Natur im Frühjahr

Eitorf Die erste offizielle Wanderfahrt 2016 führte 6 Kanuten an die Sieg. Am Samstagmorgen kurz vor 10 Uhr wurden am Bootshaus die Boote auf die Autos geladen. Bei bedecktem Wetter mit Temperaturen von knapp über 10 Grad ging es los, um die Sieg auf der Strecke von Dreisel bis Eitorf zu befahren. Kurz nach 11 Uhr waren wir auf dem Wasser. Zunächst fließt die Sieg in großen Schleifen durch ein breites Tal, bis uns in Dattenfeld das erste Wehr erwartet. Mit viel Spaß geht es die Bootsrutsche hinab und nach einer kurzen Pause geht es dann gemächlich weiter, um auch mal in Ruhe die Natur an der Sieg genießen zu können. Dabei konnten Biber und einige Vögel bei der Arbeit beobachtet werden.
Text: Ralf Schettler
Erste Wanderfahrt
weitere Bilder

Daisserjawieder – KCK-Infokasten am Bootshaus aufgehängt

Daisserjawieder    Der Informationskasten des KCK, der viele Jahre in der Hauptstraße hing und dort nicht bleiben durfte, hat eine neue Bleibe gefunden. Er hängt ab sofort am Bootshaus auf der Wiesenseite an der Tür zum Spindraum und wird Euch wie gewohnt mit aktuellen Informationen rund um den KCK versorgen.

Neue Paddelsaison eröffnet (Anpaddeln am 03. April 2016)

21 Kanuten auf ihrer Lieblingsstrecke - im Anschluss Imbiss am Bootshaus

Königswinter Heute war Anpaddeln. Früh morgens haben wir uns am KCK mit 21 Kanuten getroffen. Nach dem Boote laden sind wir ganz lang mit dem Auto am Fluss entlang gefahren. Wir haben die Boote in Bad Hönningen, an der Fähre abgeladen. Ich bin mit Sarah, Inge und Frank im Ka-nadier gefahren. Es war schön durch die Wellen zu paddeln und alle im Boot haben immer auf mich gehört. In Sinzig haben wir eine Pause gemacht. Papa hat gesagt, "das ist so Tradition". Nach einer langen Paddeltour sind wir wieder am KCK ange-kommen. Am Bootshaus haben wir gegrillt und gemeinsam Würstchen gegessen. Das Wetter war warm und teilweise sonnig. Die Kanutour war richtig gut! Ich freue schon auf die nächste Wanderfahrt.
Text: Phil Thomas
Anpaddeln Anpaddeln Anpaddeln
weitere Bilder

NACHRUF - Frieder Berres

Unser Verein hat ein Mitglied verloren, bitte lest hierzu den Nachruf von Dieter Siegel.

Mit tiefer Betroffenheit nehmen wir Abschied von unserem Freund Frieder Berres.
Es ist ein Abschied von einem Freund und Gründungsmitglied unseres Kanu-Clubs, der durch seine generationsübergreifende Kameradschaft auch Meilensteine gesetzt hat.

Frieder Berres FRIEDER BERRES
* 23. Juli 1928
† 19. April 2016
Mitglied im KCK seit 1949

Frieders Heimgang zu akzeptieren, fällt uns unsagbar schwer. Denn es sind und bleiben überall Spuren seines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke voller Gefühle, die uns immer wieder in tiefer Dank barkeit an ihn erinnern werden.

Neuer KCK-Vorstand im Amt (Jahreshauptversammlung am 04. März 2016)

Der KCK hat eine neue Beisitzerin gewählt - Rosemarie Werther wurde verabschiedet

Königswinter Der KCK hielt die Jahreshauptversammlung 2016 in seinem Bootshaus in Königs-winter ab. Bei Wahlen zum KCK-Vorstand wurde Ulla Glaeser zur neuen Beisitzerin gewählt.

Vorstand 2016
Von links nach rechts: Frank Thomas (Jugendwart), Ulla Glaeser (Beisitzerin), Sven Ludwig (Schriftführer und Fotowart), Regina Knoblich (Beisitzerin), Ralf Schettler (2. Vorsitzender), Martine Seeliger (Beisitzerin), Alexander Siegel (1. Vorsitzender), Michael Ziegert (Boots- und Bootshauswart), Rosemarie Siegel (Kassenwartin). Auch gewählt: Julia Hölterhoff (Beisitzerin).

Zuvor wurde Rosemarie Werther aus dem KCK-Vorstand verabschiedet, dem sie 6 Jahre angehörte und sich 2016 nicht mehr zur Wahl stellte.
Rosemarie Werther aus dem KCK-Vorstand verabschiedet

Bei den anschließenden Wahlen wurde Alexander Siegel erneut zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Das freigewordene Amt einer Beisitzerin füllt nun Ulla Glaeser aus, die übrigen Vorstandsmitglieder wurden alle wiedergewählt und nahmen die Wahl an.

Der KCK hat aktuell 130 Mitglieder. Der Rückblick des Vorstands über das abgelaufene Geschäftsjahr war positiv. Besonders das Paddeltraining dienstags mit anschließendem Grillen und der Anfängerkurs mittwochs fanden regen Zulauf durch die Mitglieder. Durch den Anfängerkurs konnten zahlreiche neue KCK-Mitglieder gewonnen werden.

Die Kassenprüfer bestätigten dem KCK eine korrekte Buchführung durch die Kassenwartin und die stete Handlungsfähigkeit des Vereins.

Aus sportlicher Sicht musste eine im Vergleich zum Vorjahr geringere Paddelkilometerzahl verkündet werden. Insgesamt paddelten die aktiven Kanutinnen und Kanuten in der vergangenen Saison mit 8.704 Kilometer etwa 800 Kilometer weniger als im Vorjahr (9.517 Kilometer), was sicher auch dem zum Teil schlechten Wetter in 2015 geschuldet war.

Michael Ziegert führte die Rangliste mit 1.007 Kilometern an, gefolgt von Ralf Schettler mit 652 Kilometern. André Glaeser führte mit 446 Kilometern erneut die Liste der Jugendlichen an (dicht gefolgt von Niklas Seeliger mit 434 Kilometern) und steht somit auf dem dritten Platz der Gesamtrangliste 2015. Ingeborg Lister führte mit 432 Kilometern die Liste der Damen an, dicht gefolgt von Julia Hölterhoff mit 423 Kilometern.

Weit entfernt von solch hohen Zahlen zeigte sich Achim von Oepen, der sich mit eher dürftigen 16 Kilometern den Ermunterungspreis der Jugendgruppe für 2015 redlich verdiente und diesen - sichtlich überrascht über diese „Ehrung“ - auch gleich überreicht bekam.
Rosemarie Werther aus dem KCK-Vorstand verabschiedet

In der Winterpause wurde der Trainingsbetrieb mit Gymnastik und Ballspielen in der Turnhalle in Bad Honnef aufrechterhalten, ab Anfang April werden dann wieder die beiden Trainings auf dem Rhein angeboten.

Rückblick auf die Paddelsaison 2015

Dienstags Paddeltraining für Fortgeschrittene
Mittwochs Paddeltraining für Anfänger
Sonntags Paddeltraining auf Flüssen in der Region

Beim Hallentraining in der Bad Honnefer Sporthalle haben im Winterhalbjahr durchschnittlich acht bis zehn Teilnehmer aus der Altersgruppe von 5 bis über 40 Jahren teilgenommen. Die sportlichen Aktivitäten waren nach dem Aufwärmen in der Regel ein Zirkeltraining und verschiedene Ballspiele. Aber der Winter ist vorbei: Jetzt wird wieder gepaddelt.

Beim dienstäglichen Paddeltraining ab 18:00 Uhr nahmen letztes Jahr durchschnittlich zehn Kanuten teil, unter ihnen auch einige Paddel-Anfänger. Beim für alle KCK-Mitglieder offenen Dienstagstraining wird auf der Stammstrecke von Unkel nach Königswinter gepaddelt, aber je nach Lust und Laune auch auf einer anderen Strecke. Und danach wird am Bootshaus gegrillt. Start: 5. April 2016
Rückblick 2015
Beim Mittwochs-Training sind alle Kanuten willkommen, die das Paddeln erlernen möchten oder ihre Kenntnisse auffrischen wollen. Es werden sowohl theoretische Grundlagen des Kanufahrens vermittelt als auch auf dem Rhein in Bootshausnähe gepaddelt. Für diesen Kurs wird keine Gebühr erhoben, die Teilnehmer sollten aber, wenn sie Spaß am Paddeln gefunden haben, nach dem dritten Trainingstag dem KCK beitreten. Start: 1. Juni 2016

Bei den Trainingsfahrten sonntags ab 10:00 Uhr kann jeder mitpaddeln. Die Ziele der Fahrten werden je nach Wasserstand ausgesucht - entweder kürzere Strecken, oder auch mal längere Trainingsstrecken mit Picknickpause.
Text: Michael Ziegert


zurück zu den Berichten aus 2015